Nächster Halt: Kindergarten

August 17, 2017

Die Zeit, die die Kinder bei uns in der Kita „Am Windberg“ sind, geht manchmal schneller vorbei, als man sich versieht. Auch jetzt im August war es wieder soweit und es wurden einige Kinder in die verschiedenen Kindergärten verabschiedet.

In der gelben Gruppe verabschiedeten wir gleich vier Kinder in den Kindergarten. Und damit dies für die Kinder ein wenig verständlicher und nachvollziehbarer wurde, haben wir eine Woche dem Thema „Wir sagen Tschüss“ gewidmet. Dazu schauten wir uns ein Buch über einen Kindergarten an, sprachen mit den Kindern darüber, vielleicht auch über die ein oder andere Veränderung und machten uns einen Vormittag auf, zu einem großen Marsch, einen Kindergarten in der Nähe mal genauer anzuschauen.

2017 Nächster Halt Kita 2

Mit dem Bollerwagen, beladen mit den nötigsten Dingen- Morgenkreisdecke, Teekanne samt Becher, Stärkung in Form von Gummibärchen und Keksen, Taschentüchern und einem Erste Hilfe- Set, machten wir uns Richtung Rotkopf- Görg Kindergarten auf. Gleich zu Beginn wartete ein steiler Bergweg auf uns, der uns hinein in ein schönes, kleines Waldstückchen führte. Nach der ersten Steigung und einer Lichtung, auf welcher wir aber nicht pausierten, stapften wir auch den zweiten Bergweg hinauf, um oben angekommen, eine große Wiese unser vorläufiges Ziel nennen zu können. Wir suchten uns ein schönes Fleckchen, breiteten unsere Morgenkreisdecke aus, machten unseren Morgenkreis und stärkten uns anschließend mit Tee, Gummibärchen und Keksen.

2017 Nächster Halt Kita 4

Anschließend ließen wir unseren Bollerwagen stehen und nutzen die große Wiese und den schönen Weg, um zu unserem eigentlichen Ziel, dem Kindergarten, zu flitzen. Am Zaun wurden wir gleich von ein paar großen Kindergartenkindern empfangen und auch eine Erzieherin begrüßte uns herzlich. Nach einem kurzen Plausch flitzten wir über die Wiese und den Weg wieder zurück zu unserem Bollerwagen, welchen wir ja an einem kleinen Spielplatz stehen gelassen haben. Auf dem Spielplatz verweilten wir noch ein wenig und probierten die Schaukeltiere aus- das war ein Spaß.

Doch auch der schönste Ausflug geht irgendwann zu Ende und so mussten auch wir wieder unseren Heimweg in die Krippe antreten. Stolz, fröhlich und zufrieden stapften wir die Berge, über die Lichtung hinweg, wieder hinunter, um pünktlich am Mittagstisch zu sitzen.

Es ist Zeit für das, was war, Danke zu sagen, damit das, was werden wird, unter einem guten Stern beginnt.

2017 Nächster Halt Kita 7

 

 

 

 

Das bin ich!Pflaume, Kastanie, Kürbis und Co.